Infos zu Corona

Wir haben geöffnet!

Ob Feriengäste, Kursteilnehmer oder geschäftlich Reisende: Wir haben geöffnet! Bitte informieren Sie sich zu eventuellen Ausnahmen durch Corona-Maßnahmen.

 

Gerne informieren wir Sie auch unter
+49 (0)2222 9321-1715 oder gaestehaus@alanus.edu.

 

Informationen zur Übernachtung in Zeiten der Corona-Pandemie

Das Alanus Gästehaus hat geöffnet!

Die Gesundheit unserer Gäste steht an erster Stelle und wir unternehmen alles, um Ihren Aufenthalt komfortabel und sicher zu gestalten. Hierbei gelten die Vorkehrungen zu Hygiene, Zutrittssteuerung und Mindestabständen des Landes NRW.

Da sich die Verordnung ändern kann, empfehlen wir Ihnen vor der Reiseplanung, den aktuellen Stand einzusehen. Details zur geltenden Coronaschutzverordnung und die aktuelle Vorschrift für Hygiene- und Infektionsschutzstandard finden Sie auf der Website des Landes NRW

Gerne informieren wir Sie zu den aktuellen Rahmenbedingungen Ihres Aufenthaltes auch per Telefon unter +49 (0)2222 9321-1715, per E-Mail unter gaestehaus(at)alanus.edu oder persönlich auf dem Johannishof.

Hinweise zur Einreise aus in- und ausländischen Risikogebieten

Der Umgang mit Gästen aus ausländischen Corona-Risikogebieten wird intensiv diskutiert. Neu ist auch die Diskussion in Bezug auf Anreisende aus inländischen Risikogebieten.

Für NRW gilt zurzeit: Es ändert sich nichts! Gäste aus Deutschland dürfen also weitestgehend beherbergt werden. Die Einschränkungen für Anreisende aus ausländischen Risikogebieten bestehen ebenfalls fort.

Nach entsprechenden FAQs des Landes müssen nur Gäste aus einem innerdeutschen Gebiet, für das aufgrund eines erhöhten Infektionsgeschehens eine gesonderte Corona-Regionalverordnung besteht, beispielsweise einen negativen Corona-Test vorlegen, wenn sie nicht aus zwingend notwendigen beruflichen oder sonstigen triftigen Gründen reisen – Besuche von Familienangehörigen, Lebenspartnern o.ä. Allerdings sei dies "kein Automatismus", sagte der Chef der NRW-Staatskanzlei, Nathanael Liminski (CDU) dem WDR – das Beherbergungsverbot wird aktuell also nicht angewendet.

Grundsätzliche Informationen:

  • Wichtige Informationen für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten.
  • Das Gesundheitsministerium NRW bezieht sich auf die RKI-Liste für Risikogebiete, in der ausländische Gebiete erfasst sind. Eine Liste für inländische Risikogebiete liegt uns zurzeit nicht vor.

Es gelten folgende Regelungen:

  1. Grundsatz: Keine touristische Übernachtungen von Personen aus Risikogebieten, §15 Absatz I. S.1 CoronaSchVO
  2. Ausnahme: (…) es sei denn, die Person verfügt über ein ärztliches Zeugnis, das keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt und nicht älter als 48 Stunden ist, §15 Absatz I. S.1 ff. CoronaSchVO.
  3. Ein Unterbringungsverbot gilt laut §15 Absatz 1 Satz 5, Nr 1 – 3 CoronaSchVO nicht
    • bei beruflich oder medizinisch veranlasster Reise
    • bei Ausnahme durch Gesundheitsamt

Daraus folgt:

  • Gäste, die aus ausländischen Risikogebieten einreisen, dürfen nicht übernachten, es sei denn, sie können ein Zeugnis vorlegen oder eine andere Ausnahme geltend machen.
  • Es empfiehlt sich, allen Gästen aus Risikogebieten ein Schreiben vorzulegen, in dem der jeweilige Gast bestätigt, nicht aus einem Risikogebiet eingereist zu sein oder sich dort innerhalb der letzten zwei Wochen dort aufgehalten zu haben. Wir legen daher unseren Gästen ein Formular zur Selbstauskunft vor (Muster Deutsch/Englisch).

Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter, damit Sie immer aktuell informiert bleiben.

Drucken Facebook Xing