Krankheitsbedingte Krisen meistern – Mediation im Gesundheitswesen

Inhalt

Dieses Seminar zeigt Ihnen das Potential von Mediation im Zusammenhang mit Krankheit und dem Gesundheitssystem auf. Sie erfahren, wie Sie Familien in krankheitsbedingten Entscheidungskrisen sowie bei der Integration behinderter Angehöriger unterstützen können.

Darüber hinaus lernen Sie Familien zu begleiten, die einen neuen Umgang miteinander finden müssen, da sich durch Krankheit Rollen und Status geändert haben. Weiterhin werden im Seminar die Besonderheiten der Arbeitssituation in Krankenhäusern, Seniorenstiften oder Arztpraxen thematisiert.

Sie beschäftigen sich mit spezifischen Konflikten unter den Beschäftigten, aber auch mit Haltungsfragen bei Behandlungsfehlern.

Methoden

Die Kursinhalte werden durch fachlichen Input der Dozenten sowie kollegialen Austausch, Rollenspiele, Training und Kleingruppenarbeit mit anschließender Diskussion vermittelt und vertieft.

Zielgruppe

Für Mediatoren, Mediziner, Sozialpädagogen, Hospizkräfte, Theologen und im Gesundheitswesen Tätige, die Menschen in schwierigen Situationen begleiten und unterstützen wollen.

Ziele

Sie vertiefen Ihre Kenntnisse zum Thema Mediation im Gesundheitsbereich und erhalten wertvolle Impulse für Gespräche mit Krankenkassen.

Tipp

Regelmäßige Fortbildung und Supervision sind Voraussetzungen, um die Bezeichnung „Zertifizierter Mediator“ führen zu können.

KursNr 135 | 18
15.06.2018 - 16.06.2018

Fr – Sa, jeweils 09:30 – 17:30 Uhr

380,– EUR 21 UStd.

Ihre Dozenten

Sabine Krause

Mediatorin, Trainerin in Gewaltfreier Kommunikation und Konfliktmanagement, Coach, Autorin von Tools und Lernspielen zur Konfliktbearbeitung

Dr. Heinz Pilartz

Mediziner, Mediator, Autor, Dozent

Fragen zu diesem Kurs

+49 (0)2222 93 21 1713

E-Mail senden

Ähnliche Kurse

Drucken Facebook Xing