Mediationsausbildung mit künstlerischen Elementen

Inhalt

In dieser interdisziplinären Ausbildung eignen Sie sich fundiertes Handwerkszeug an, um schwierige Gespräche oder Konflikte im Beruf oder im Privatleben effektiv und konstruktiv zu moderieren. Sie lernen weiterhin, Ihr Konfliktverhalten zu reflektieren und zu verstehen.

Das Besondere dieser Ausbildung ist der inhaltliche Zweiklang von Vermittlung fundierter fachlicher Fähigkeiten sowie der Analyse und Entwicklung Ihrer nonverbalen Ausdrucksformen. In drei Workshop-Modulen eignen Sie sich unter anderem die Grundlagen in Konflikttheorie und rechtliches Basiswissen an und setzen sich mit den Leitbildern der Mediation sowie Ihrer Haltung als Mediator auseinander. Intensiv gehen Sie dabei folgenden Fragen auf den Grund: Wie entstehen Konflikte? Welche Eskalationsstufen gibt es und was bedeutet das für die Konfliktlösung? Wie erkennen Sie, welche unbefriedigten Bedürfnisse hinter einem Konfliktverhalten stehen und wie können Sie dieses Wissen im Mediationsprozess nutzen?

Unter Einsatz künstlerischer Mittel aus dem Schauspiel erforschen Sie, welche Körpersprache und Haltung hilfreich sind für den Mediationsprozess oder bei der Lösung eines Konfliktes und gehen außerdem folgenden Fragen nach: Wie wirke ich authentisch? Was strahle ich aus? Wie grenze ich mich ab? Wie gestalte ich die Interaktion zu den Klienten?

Besonderer Schwerpunkt der Ausbildung ist der spielerische Wechsel von theoretischem Input und praktischem Ausprobieren beispielsweise der Moderation schwieriger Gespräche. So können Sie das Erlernte sofort in die Praxis umsetzen und erleben den damit einhergehenden Lernfortschritt unmittelbar. Sie sollten offen sein, sich mit sich selbst und persönlichen Themen auseinanderzusetzen und Ihre professionelle Rolle zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Methoden

Durch praktisches Training und begleitet von einem Dozententeam bestehend aus einer Schauspielerin und einer Mediatorin vertiefen Sie Methoden zum Konflikt-und Kommunikationsverhalten und reflektieren Ihre innere Haltung und Körpersprache in Konfliktsituationen sowie Ihre Selbst-und Fremdwahrnehmung. Anhand von Rollenspielen und intensivem Feedback entwickeln Sie neben Ihrer Fachkompetenz auch Ihre Körpersprache zielführend weiter.

Zielgruppe

Für Pädagogen, Psychologen, Teamtrainer und Führungskräfte, die Menschen in Konfliktsituationen begleiten und ihre Kompetenz in mediativer Gesprächsführung weiterentwickeln wollen.

 

 Anerkannt als Bildungsurlaub in NRW

 

 

KursNr 069 | 18
16.07.2018 - 06.10.2018

Modul 1: 16.07.18 – 20.07.18
Mo – Fr, jeweils 09:30 – 18:00 Uhr
Modul 2: 07.09.18 – 09.09.18
Fr – So, jeweils 09:30 – 18:00 Uhr
Modul 3: 04.10.18 – 06.10.18
Do – Sa jeweils 09:30 – 18:00 Uhr

Eine monatliche Zahlungsweise ist möglich: 4 Monate à 603 Euro.

2.400 ,- EUR

Ihre Dozenten

Sabine Krause

Mediatorin, Trainerin in Gewaltfreier Kommunikation und Konfliktmanagement, Coach, Autorin von Tools und Lernspielen zur Konfliktbearbeitung

Carmen Niederfahrenhorst

Schauspielerin, Dozentin, Trainerin, Coach, Moderatorin

Katharina Bertulat

Wirtschaftsjuristin, zertifizierter Coach (dvct), Mediatorin, Bildungsreferentin am Weiterbildungszentrum Alanus Werkhaus

Fragen zu diesem Kurs

+49 (0)2222 93 21 1713

E-Mail senden

Ähnliche Kurse

Drucken Facebook Xing